In meiner Fahrschule bilde ich die Klassen B / BE aus.


Für die Klasse B müsst Ihr 14 mal, je 90 Minuten, zum theoretischen Unterricht kommen. 12 Stunden sind Basis Unterricht und 2 Stunden sind klassenspezifischer Unterricht.



Die Fahrstunden setzten sich wie folgt zusammen, eine Stunde = 45 Minuten!

Übungsstunden :
In den Übungsstunden lernen Fahrschüler zu Anfang grundlegende Sachen, um das Auto bedienen und führen zu können. Es geht weiter über richtiges Anfahren, Anhalten, Abbiegen, Einparken und andere Fahrmanöver. Richtiges Verhalten im Strassenverkehr
ist unabdinglich!! Die Anzahl der Übungsstunden ist immer die große Frage und macht letztendlich auch den Preis aus.

Viele Fahranfänger prahlen damit, dass sie besonders wenig Stunden benötigt haben, aber ist das immer die Wahrheit???
Lasst Euch bitte nicht verrückt machen!!!
 
Ein großteil der Fahrschüler benötigt 25 Übungsstunden aufwärts! Es gibt durchaus Fahrschüler, die talentiert sind und weniger Stunden benötigen! Talentfreie Fahrschüler gibt es natürlich auch!!! Es muss einfach ALLES passen und zu wenig Fahrstunden führen zum nicht bestehen der Prüfung........

Sonderfahrten :
Das sind 12 Pflichtstunden, die der Gesetzgeber vorschreibt. Diese werden am ENDE der Ausbildung durchgeführt nicht mittendrin und zwischendurch!
Aufgeteilt in :
5 Stunden Überland
4 Stunden Autobahn
3 Stunden Dämmerung / Dunkelheitsfahrten.

Dann kommt die Prüfungsvorbereitung und der lang ersehnten Prüfung steht nichts mehr im Wege!!

Ich weiß, viele Menschen haben Prüfungsangst. Ihr könnt beruhigt sein, der Prüfer prüft nur das was Ihr gelernt habt!! Klar dürft Ihr aufgeregt sein, denn das gehört auch dazu :-)




=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=