Zu Anfang erst eine kurze Erläuterung.

Ausländische Führerscheine werden auch in Deutschland anerkannt, wenn sie den Bestimmungen entsprechen. Dazu aber später.

Bundesbürger die den Führerschein abgenommen bekommen haben und einen ausländischen Führerschein besitzen oder machen, dürfen nicht in Deutschland ein Kraftfahrzeug führen.

Dies gilt auch, wenn er nur vorläufig eingezogen wurde.( zum Beispiel beim fahren unter Alkohohl, Punktesünder, usw. )

Der Führerscheinentzug gilt immer für das Land, indem der Führerschein eingezogen wurde.
Ein Beispiel:
Der Führerschein wurde in Deutschland vorläufig eingezogen, somit darf man in Deutschland kein Kraftfahrzeug mehr führen.
Hat man allerdings den Schweizer Führerschein, so darf man in der Schweiz noch fahren.

Anders sieht es beim EU Führerschein aus. Dieser wird EU weit eingezogen und untersagt das Führen eines Kraftfahrzeuges in einem EU Land.
Sollte man jetzt in Polen oder Frankreich den Führerschein machen, so gilt dieser nicht in Deutschland und kann, wenn in einem EU Land in eine Kontrolle gefahren wird, erhebliche Konsequenzen nach sich ziehen, die bis zur Haft führen können.

Zum Führerscheinerwerb in einem EU Land muss mittlerweile ein Wohnsitz, und zwar der Erstwohnsitz, nachgewiesen werden.
Der Zweitwohnsitz kann immer noch in Deutschland sein.

Der Erwerb entspricht den jeweiligen Ländergepflogenheiten und ist rein rechnerisch auch nicht mehr viel günstiger, wie der Führerscheinerwerb in Deutschland.

Jetzt die Fakten und die gesetzliche Erklärungen:
Führerscheine der EU- / und EWR-Mitgliedsstaaten
(Umschreibung bei Wohnsitzbegründung in Deutschland nicht notwendig)
Bei den Führerscheinen aus den Staaten der EU ( die europäische Union ) und der EWR ( der europäischer Wirtschaftsraum ) wird der Führerschein unbeschränkt anerkannt. Er braucht auch nicht umgeschrieben werden.
Sonderauflagen wie Fahren mit Sehhilfen oder nur Automatikgetriebe sind auch in Deutschland zu beachten.
Der Inhaber solch ein Führerschein unterliegt den Vorschriften hinsichtlich der Geltungsdauer der Probezeit sowie den Beschränkungen der Fahrerlaubnis bei LKW und Bus.

Bei Führerscheinen aus Listenstaaten ist eine Umschreibung notwendig.
Zu den Listenstaaten gehören unter anderem einige Teile der USA, Kanada, Andorra, Kroatien, Israele, Japan, Monaco, San Marino, Schweiz, Singapo, Südafrika, und so weiter.
Diese Führerscheine werden in Deutschland weitgehend anerkannt müssen aber umgeschrieben werden. Die Staaten im Einzelnen und deren Auflagen kann man in der Anlage 11 der Fahrerlaubnisverordnung nachlesen.
Führerscheine werden auch nur unter Anerkennung des Mindestalters in Deutschland anerkannt. Die amerikanischen Führerscheine mit 16 Jahren werden in Deutschland nicht zugelassen


Sonstige Staaten


Ausstellungsstaat Klassen Theoretische Prüfung Praktische Prüfung
Andorra alle nein nein
Französisch Polynesien alle nein nein
Guernsey alle nein nein
Insel Man alle nein nein
Israel B nein nein
Japan alle nein nein
Jersey alle nein nein
Kroatien alle nein nein
Monaco alle nein nein
Namibia 16) A1, A, B, EB, C1 17), EC1, C 17), EC nein nein
Neukaledonien alle nein nein
Neuseeland 1, 6 10) ja nein
Republik Korea 1, 2 ¹) nein nein
San Marino alle nein nein
Schweiz alle nein nein
Singapur alle nein nein
Südafrika alle nein nein
Taiwan *) B/BE ¹) nein ja

¹)   Soweit in der Spalte "Klasse(n)" nicht "alle", sondern nur eine bestimmte Klasse oder bestimmte Klassen genannt sind, erfolgt aufgrund dieser Klasse(n) nur die Erteilung der Klasse B.

10)   Amtl. Anm.: Die Umschreibung der Klasse 6 erfolgt in eine deutsche Fahrerlaubnis der Klasse A beschränkt, sofern der Inhaber das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Im übrigen wird die Fahrerlaubnis der Klasse A unbeschränkt erteilt.

16)   Amtl. Anm.: Voraussetzung ist, dass das Erteilungsdatum der namibischen Fahrerlaubnis mindestes zwei Jahre vor Antragstellung liegt.

17)   Amtl. Anm.: Die Fahrerlaubnisklassen C1 und C aus Namibia berechtigen auch zum Führen von Bussen. Eine Umschreibung dieser Fahrerlaubnisklassen in die deutsche Fahrerlaubnisklassen D1 bzw. D kann jedoch nicht erfolgen. Die Fahrerlaubnisklasse C 1 aus Namibia berechtigt zum Führen von Fahrzeugen mit einer zulässigen Masse von nichtmehr als 16000 kg. Bei der Umschreibung in Deutschland wird jedoch nur eine Fahrerlaubnis der Klasse C1 erteilt, auch wenn diese nur zum Führen von Fahrzeugen mit einer zulässigen Masse von nicht mehr als 7500 kg berechtigt.

Zusätzliche Informationen zur Umschreibung der Fahrerlaubnis

Die Regelungen, welche Führerscheinklassen aus den jeweiligen Staaten ohne eine Führerscheinprüfung umgeschrieben werden können bzw. bei welchen Staaten und Führerscheinklassen eine zusätzlich theoretische und gegebenenfalls praktische Prüfung erforderlich ist, können sie auch dem Dokument in unserem Downloadservice entnehmen.

Sofern eine praktische Prüfung erforderlich ist, müssen Sie noch eine Fahrschule angeben, die Sie auf die Führerscheinprüfung vorbereitet. Sie müssen keine Pflichtstunden (Mindestzahl von praktischen Fahrstunden) absolvieren. Auch zur Ablegung der theoretischen Prüfung empfiehlt sich die Anmeldung in einer Fahrschule. Bei der Vorbereitung zur theoretischen Prüfung sind ebenfalls keine Pflichtstunden zur Teilnahme am theoretischen Unterricht vorgeschrieben.

Wenn Sie noch keine zwei Jahre im Besitz Ihrer ausländischen Fahrerlaubnis sind, wird Ihnen die Deutsche Fahrerlaubnis auf Probe erteilt. Die Probezeit beläuft sich auf die Restdauer bis zum Erreichen von zwei Jahren.

Der deutsche Kartenführerschein wird zentral durch die Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. Sobald er vorliegt, werden Sie benachrichtigt.

Die Bearbeitungszeit dauert ungefähr 4 Wochen.

Falls eine Prüfung erforderlich ist, erteilen wir nach Eingang des Kartenführerscheines den Prüfauftrag und Ihre Fahrschule wird von der Prüfstelle benachrichtigt. Ihre Fahrschule kann Sie dann zur Prüfung anmelden. Nach erfolgreicher Prüfung können Sie den Kartenführerschein bei der Führerscheinstelle, bei der Sie Ihren Antrag gestellt haben, abholen.

Bei Aushändigung des deutschen Kartenführerscheines müssen Sie Ihren ausländischen Führerschein endgültig abgeben.


Gebühren

Umschreibung prüfungsfrei ohne Probezeit: 35 Euro
Umschreibung prüfungsfrei mit Probezeit: 35,80 Euro
Umschreibung prüfungspflichtig ohne Probezeit: 42,60 Euro
Umschreibung prüfungspflichtig mit Probezeit: 43,40 Euro

Benötigt werden

  • Personalausweis oder Pass
    Die Regelungen des biometrischen Passfotos sind in der Fotomustertafel der Bundesdruckerei ausführlich erläutert. Die Vorlage eines Passbildes in digitaler Form ist nicht möglich.
  • Ausländischer Führerschein im Original
    Der ausländische Führerschein muss zum Zeitpunkt der Beantragung der Umschreibung noch gültig sein.
  • Übersetzung und Klassifizierung des ausländischen Führerscheins
    Folgende Stellen können Übersetzungen vornehmen: - ADAC (Allgemeiner Deutscher Automobilclub) - Öffentlich bestellte und vereidigte Übersetzer.
  • Bestätigung über die erste Anmeldung in der Bundesrepublik Deutschland
    Falls Ihre erste Anmeldung in Köln erfolgt ist und Sie seither ständig hier wohnhaft waren, ist diese Bestätigung nicht erforderlich.
  • Nachweis über die Dauer des Besitzes des ausländischen Führerscheines
    Dieser separate Nachweis ist nur erforderlich, wenn sich die Dauer des Besitzes nicht aus dem ausländischen Führerschein ergibt.
  • Die nachfolgenden Unterlagen werden noch zusätzlich benötigt,
    wenn Sie einen Fahrerlaubnis der Klasse C (für LKW) oder Klasse D (für Bus) umschreiben lassen wollen und die Erteilung der jeweiligen Klasse länger als 5 Jahre zurückliegt:
  • Ärztliche oder augenärztliche Untersuchung des Sehvermögens.
    Die Untersuchung können Sie durchführen lassen bei einer Augenärztin oder Augenarzt, einer Ärztin oder einem Arzt mit der Zusatzbezeichnung „Arbeitsmedizin“ beziehungsweise „Betriebsmedizin“, bei einer Begutachtungsstelle für Fahreignung, beim Gesundheitsamt oder einer Ärztin oder Arzt der öffentlichen Verwaltung. Ein ausgestellte ärztliche Bescheinigung / Zeugnis ist zwei Jahre gültig.
  • Nachweis über gesundheitliche Eignung
    (Ärztliche Bescheinigung auf amtlichen Vordruck) Sie könne die Untersuchung von einer Ärztin oder Arzt Ihrer Wahl durchführen lassen. Untersuchungsvordrucke liegen Ihrer Ärztin oder Arzt vor oder können über die Ärztekammer angefordert werden. Bei der Antragstellung darf die ärztliche Eignungsbescheinigung nicht älter als 1 Jahr sein.
  • Zusätzlich bei Klasse D (Bus),
    wenn Sie bereits das 50. Lebensjahr vollendet haben:
  • Leistungspsychologische Untersuchung
    Hinweis: Die leistungspsychologische Untersuchung beinhaltet eine Überprüfung von Reaktionsfähigkeit, Orientierungsleistung, Konzentrationsfähigkeit. Der Test kann nur von bestimmten Instituten durchgeführt werden, die über die entsprechenden Testgeräte verfügen. An welches Institut Sie sich wenden können, erfragen Sie am besten bei Unternehmen, die in der Personenbeförderung tätig sind: Taxi- und Mietwagenunternehmen, Busunternehmen und Hilfsorganisationen im Krankentransport.



Führerscheine aus Drittstaaten
Bei Führerscheine aus Drittstaaten, also die Staaten, die weder in der Anlage 11 stehen noch in der EU sind ist auch eine Umschreibung notwendig.
Hierbei hat man 6 Monate Zeit.
Als Besonderheit sind aber eine theoretische sowie eine praktische Fahrprüfung abzulegen.

Zur Umschreibung:
Der ausländische Führerschein der umgeschrieben werden muss hat eine maximale Gültigkeitsdauer in Deutschland von 6 Monaten.
Der deutsche Führerschein / EU Führerschein ist nach Ablauf der Zeit zwingend notwendig und Pflicht.
Sollte der Führerschein nicht umgeschrieben sein, ist das Fahren ohne Fahrerlaubnis und wird hart bestraft.
Zum umschreiben hat der Führerscheininhaber eine Frist von 3 Jahren ab dem Zeitpunkt der Wohnsitzanmeldung in Deutschland.

Zur Umschreibung des ausländischen Führerscheines werden nur solche Dokumente anerkannt, die zum Zeitpunkt des Führerscheinerwerbes den ordentlichen Erstwohnsitz des ausstellenden Landes dokumentiert.
Also benötigt werden An - und Abmeldebescheinigung des Landes, sowie Nachweis des Erstwohnsitzes zum Zeitpunkt der Führerscheinprüfung.
Führerscheine die während einem Urlaub, weniger als 6 Monate Aufenthalt im jeweiligen Land gemacht wurden, werden in Deutschland nicht anerkannt.


=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=